Im Moment findet man kaum noch frischen Sellerie, weil gefühlt die halbe Welt ihn saftet. Dazu gehöre auch ich.

Der Grund warum ich überhaupt damit angefangen habe war, dass eine chronische Magenschleimhautentzündung, eine Autoimmunerkrankung meines Darmes und PCOS (eine Erkrankung der Hirnanhangdrüse bei Frauen) mir das Leben sehr schwer gemacht haben.

Manchmal habe ich auch einfach überall Schmerzen gehabt und konnte mich kaum aus dem Bett aufraffen.

Irgendwann einmal erzählte meine liebe Freundin mir, dass es jemanden gibt, der von Kindheit an Informationen zur Gesundheit von der geistigen Welt übermittelt bekommt und dieser Mann diverse Bücher herausgebracht hätte, die Menschen auf aller Welt helfen würden chronische Krankheiten zu heilen und natürlich auch deren Ursprung zu verstehen.

Ich hab mir also seine Bücher gekauft (die findet ihr im Übrigen bei mir unter „Shop“) und fand die Theorie super interessant, dass chronische Erkrankungen unter anderem vom Eppstein-Barr Virus und anderen Viren verursacht werden.

Eine 28-Tage Kur mit bestimmten Nahrungsmitteln, Selleriesaft und ein paar Nahrungsergänzungsmittel werden empfohlen, sowie ein Leber-Detox Smoothie.

Bislang habe ich die Kur nicht gemacht, aber seit etwa 10 Wochen safte ich nun täglich jeden Morgen 500ml Selleriesaft und trinke ihn auf leeren Magen und mache mir etwa jeden zweiten Tag einen Leber-Detox Smoothie.

Und was soll ich sagen? Meine Verdauung war noch nie so gut wie jetzt. Ich habe kaum noch Magenschmerzen, guten Stuhlgang, habe insgesamt viel mehr Energie und spüre wie die Entzündungen in meinem Körper immer mehr zurück gehen.

Zugegeben, waren die ersten Tage Selleriesaft etwas hart, an den Geschmack muss man sich halt gewöhnen. Wenn es einem aber wirklich nicht gut geht, ist einem das aber irgendwie egal. Zumindest war das bei mir so.

Ich habe auch erst ganz normal weiter gegessen ohne irgendwelchen Veränderungen an meiner Ernährung vorzunehmen, habe dann aber gemerkt, dass ich im Gegensatz zu anderen eher mäßige Erfolge hatte. Also strich ich Getreide, viel Fett (Rapsöl komplett) und ersetzte so viele Mahlzeiten wie möglich mit Rohkost und frisch gepressten Säften.

Noch nie habe ich mich so fit und wohl in meinem Körper gefühlt. Natürlich ist Heilung niemals linear. Es gab auch tage zwischendurch wo es eben noch mal schlechter ging, aber diese Tage werden immer weniger und die Schmerzen immer geringer.

 

Für wen ist Selleriesaft geeignet?


Jeder, der chronisch erkrankt ist oder einfach gerne etwas für seine Gesundheit tun möchte.

Selleriesaft enthält Cluster-Salze die anti-viral wirken, die Leber unterstützen, entzündungshemmend sind und den Zellen super viel Energie geben. Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug aus dem, was Sellerie wirklich kann, aber wenn ihr euch für das Thema interessiert lege ich euch ans Herz, die Bücher von Anthony Williams zu kaufen.

Geeignet ist Selleriesaft für jeden, der chronisch erkrankt ist oder etwas für seine Gesundheit insgesamt tun möchte.

Besondere Erfolge gibt es nach meinem aktuellen Informationsstand bei :

 

Sellerie

 

Mein Fazit

Ich kann es nur jedem empfehlen. Für chronische Erkrankungen definitiv das Beste und vor allem Wirksamste, was ich bislang in meinen 10 Jahren Erkrankung gefunden habe (und ich habe wirklich viel probiert). Was wirkt, hat Glaubhaftigkeit und wenn ihr wirklich bereit seid die Verantwortung für eure Gesundheit und euren Körper zu übernehmen, dann ist Selleriesaft der allerbeste Anfang.

Wir haben nur diesen einen wundervollen, magischen Körper. Ja, ein Entsafter kostet erstmal und ist eine Investition. Was er dir aber gibt ist Gesundheit und die ist jeden Cent wert.

Wir haben vergessen, wie gut es uns gehen kann. Wir haben uns an dieses „halbgesund“ irgendwie gewöhnt und das hält uns davon ab wirklich aktiv zu werden. Wir gehen lieber zu 30 verschiedenen Ärzten, nehmen 100 Tabletten bevor wir daran denken unsere Essgewohnheiten zu verändern. Ich kann dir nur ans Herz legen es auszuprobieren und am Anfang reicht es auch, wenn du den Sellerie pürierst und anschließend durch ein feines Sieb oder ein Baumwolltuch presst, damit du den Saft auffangen kannst.

Den Entsafter, den ich derzeit benutze, habe ich zwar von meiner Mutter geschenkt bekommen, kostet aber im Preisverhältnis zu anderen, relativ wenig. Den Entsafter findet ihr bei meinen Lieblingsprodukten.

Ich werde also weiterhin fleißig Bio Sellerie entsaften und das nächste Update in etwa drei Monaten hier posten, damit ihr weiterhin an meinem Heilungsweg teilhaben könnt.

 

// Update //

Das versprochene Update findet ihr hier.

Eure Sassi